Private Secretary

Die Geschichte einer Leibeigenschaft
Teil 1

Hinreichend verzweifelt durch längere Arbeitslosigkeit nimmt Sisa jede Chance wahr und bewirbt sich auch für Jobs, für die sie nicht ausgebildet ist, so auch für die Stelle als Privatsekretärin bei Thomas Hansen, Inhaber eines großen international agierenden Computerunternehmens. Trotz ihrer mangelnden Qualifikation berücksichtigt Hansen die Bewerbung und lädt Sisa zum Vorstellungsgespräch ein. Dabei stellen sich Hansens tatsächliche Interessen schnell heraus: Er hat im Internet Sisas Website entdeckt, auf der sie freizügig ihre Erfahrungen als Sklavin schildert und Fotos von sich in verschiedenen Sessions präsentiert. Hansen offeriert Sisa die Stelle als Privatsekretärin − sie wird den Job aber nur dann bekommen, wenn sie gleichzeitig dazu bereit ist, ihm als Sklavin zu dienen.
Nach langem Nachdenken lässt Sisa sich auf dieses Abenteuer ein − ohne zu wissen, wo das Ganze hinführen wird. Dass sie mit der Unterschrift unter den Sklavenvertrag dem Teufel ihre Seele verkauft hat, merkt sie jedoch bald. Denn was Hansen von ihr will, hat wenig mit dem zu tun, was sie bisher als Sklavin erlebt hat. Ihm schwebt offensichtlich ein Verhältnis vor, das Sisa regelrecht zur Leibeigenen macht. Er strebt vollständige Kontrolle über ihr ganzes Leben an, fordert von ihr absolute Unterwerfung und bedingungslosen Gehorsam, und er scheint auch bereit, seine Vorstellungen mit allen Mitteln durchzusetzen.

Verlag: Seitenblick Verlag (25. Februar 2013)
Sprache: deutsch Broschiert: 177 Seiten
ISBN-10: 3933540259 ISBN-13: 978-3933540256